Kostenfrei pdf herunterladen

Pizzomunno Wahrzeichen von Vieste - Ferienwohnung im Gargano

Zurück zu
"Orchidee del Gargano"
Ferienwohnung
Ferienapartment oder -haus im Gargano

Pizzomunno
das Wahrzeichen Viestes

Pizzomunno Vieste - Ferienhäuser im Gargano

Übersicht

Der sogenannte "Pizzomunno" ist ein fünfundzwanzig Meter hoher, großer, weißer Kalksteinmonolith und das Wahrzeichen Viestes im Nationalpark Gargano. Er ragt am oberen Ende des Strandes "Del Castello" am Lungomare E. Mattei zwischen Strand und Meer empor. Dahinter baut sich eindrucksvoll die Altstadt mit der Burg "Castello Svevo" von Vieste auf.

Die Legende des weißen Kalksteinfelsens

Pizzomunno Kalksteinfels in Vieste - Ferienwohnung im Gargano

Der Legende nach soll vor langer Zeit, als Vieste noch ein kleines Fischerdorf war, ein stattlicher Jüngling namens "Pizzomunno" hier gelebt haben. Ebenfalls in Vieste lebte damals ein wunderhübsches Mädchen mit den Haaren so hellblond wie die Strahlen der Sonne im Sommer, mit dem Namen Cristalda.


Die beiden verliebten sich unsterblich ineinander und es schien so, als ob nichts und niemand sie trennen könnte.
Täglich führ Pizzomunno mit seinem Boot hinaus zur See, begleitet vom Gesang der Sirenen. Doch die Sirenen sangen nicht nur für ihn, sie waren ihm verfallen und boten dem Jüngling die Unsterblichkeit an, wenn er zu ihnen kommen würde und ihr König und Liebhaber werden möchte. Doch die Liebe zu Cristalda war stärker, so dass Pizzomunno die sich immer häufiger wiederholenden Angebote der Sirenen wieder und wieder ablehnte.


Jeden Abend ging das Liebespaar hinab zum Strand, um von einem kleinen Felsvorsprung den Sonnenuntergang zu genießen. An einem dieser Abende packten die Sirenen die pure Eifersucht. Sie raubten die arme Cristalda und zogen sie bis auf den Meeresboden. Pizzomunno versuchte vergebens, seine Geliebte zu retten.

Pizzomunno Kalksteinfels in Vieste - Ferienwohnung im Gargano
Am nächsten Morgen fanden die Fischer den jungen Mann am Strand. Der Schmerz über den Verlust seiner Liebsten hatte ihn versteinert zu einem weißen Felsen.

Daher trägt der weiße Kalkfelsen heute den Namen "Pizzomunno".


Der Legende nach taucht die hübsche Cristalda alle einhundert Jahre einmal wieder auf, um sich mit ihrem Geliebten in einer romantischen Nacht wieder zu vereinen.